Circle


Gemeinnützige Vereinigung für Entwicklungsprojekte in den Ländern der Dritten Welt


Circle ist eine gemeinnützige Vereinigung aus Meran, Südtirol/Italien, die sich Entwicklungsprojekten in den Ländern der Dritten Welt widmet.


Die Vereinigung verfolgt keine politischen und religiösen Ziele. Vielmehr möchte sie die Lebensbedingungen der ärmsten und schwächsten Mitglieder der Gesellschaft verbessern, allen voran jene von Kindern, Jugendlichen und Frauen. Circle verfolgt unter anderem folgende prioritäre Ziele:  Errichtung von Schulen und Bildungseinrichtungen, Förderung von Schulausbildung,  Verringerung bzw. Vermeidung von Schulflucht und Migration von Kindern und Jugendlichen in Großstädte durch gezielte Sensibilisierungskampagnen, Behebung von Kriminalität und sozialen Missständen, Bau medizinischer Einrichtungen und  Förderung von Kleinkrediten für schwache Dorfgemeinschaften sowie die Bekämpfung von Armut.


Im August 2013 trafen die Verwaltungsratsmitglieder von Circle erstmals den jungen Missionar Fr. Innocent Wefon aus Kamerun, der bis 2018 in Luanda/Westkenia tätig und Ansprechpartner von Circle war. Ein Gebiet, das von Armut, Kriminalität, Prostitution, mangelnder Bildung und prekären Gesundheits-systemen gekennzeichnet ist. Hier war Circle in den ersten Jahren sehr aktiv und ist es nach wie vor.

 


Seit der Gründung im Jahr 2013 hat Circle zahlreiche Projekte in den o.g. erwähnten Bereichen umgesetzt und ist mittlerweile in folgenden Ländern tätig: Kenia, Tansania, Uganda, Sudan, Ecuador, Brasilien, Indien. Andere werden folgen. In ihrer Tätigkeit wird die Vereinigung vom Amt für Kabinettsangelegenheiten der Autonomen Provinz Bozen, von der Diözese Bozen und Brixen, von der Region Trentino Südtirol und der Gemeinde Meran unterstützt,. Dazu kommen zahlreiche private Gönner und Unternehmen wie die Firma Rothoblaas aus Kurtatsch und Energytech aus Bozen.


Sämtliche Spendengelder kommen den Projekten der Vereinigung zugute und fließen direkt auf ein sicheres Bankkonto, auf das nur vertrauenswürdige Ansprechpersonen vor Ort Zugriff haben. Die Gelder werden unmittelbar und unbürokratisch für die Circle-Projekte eingesetzt.


Seit seiner Gründung setzt sich Circle unaufhörlich mit Engagement und im Glauben an eine bessere Welt für ihre zahlreichen Projekte ein.


Die Tätigkeit der Mitglieder ist ehrenamtlich.